VIA LUCIS 2012

Gegründet wurde Eisgarn in der Babenbergerzeit . Der Name „Eisgarn“ stammt aus dem Slawischen „izgorje“ und heißt „ausgebrannte Stelle“.
1294 zur Zeit der Habsburger wurde Eisgarn erstmals in einer Urkunde erwähnt.

Johann von Klingenberg, der von 1314 bis 1346 Pfandinhaber von Litschau war, gründete bei der bereits bestehenden Marienkapelle ein Kollegiatstift für 1 Propst und 3-5 Chorherren. Der erste bekannte Propst von Eisgarn war Propst Konrad.

Die Stiftskirche von Eisgarn hat eine Länge von 34 m, eine Breite von 17m und eine Höhe von 11m. Sie ist eine dreischiffige, gotische Pfeilerbasilika und ist Maria Himmelfahrt geweiht.

  • 1930 wurde Eisgarn zum Markt erhoben.
  • 1998 erfolgte die Innenrenovierung der Kirche.
  • 2000 war die Außenrenovierung der Kirche
  • 2012 Eisgarn hat ca. 650 Einwohner und besteht aus den Ortschaften Eisgarn, Großradischen, Wielings und Kleinradischen.

Künstler